Zeitung / Bad Königshofen


Freche Sprüche und heiße Rhythmen


Die Akteure der Sulzdorfer Theatergruppe begeisterten bereits mehrfach mit dem Stück "Die Nacht der Nächte". Im Waltershäuser Bräustüble lief das Ensemble noch einmal zu Hochform auf.


Waltershausen Auf Einladung der Brauerei Lang gastierte die Theatergruppe der ELJ-Sulzdorf am Freitag im "Bräustübla" der Waltershäuser Brauereigaststätte.


Nach den überaus erfolgreichen und mit viel Lob bedachten Vorstellungen in Sulzdorf zeigten die jungen Schauspieler bei ihrem letzten Auftritt in der Spielzeit 2005 noch einmal ihr ganzes Talent.

Im gemütlichen Ambiente des "Bräustübla" gaben sie das Lustspiel "Die Nacht der Nächte", ein Verwirrspiel um Jugendsünden und familiäre Dramen zum Besten.

Freche Sprüche, heiße Tanzrhythmen und Hüftschwünge waren ein ums andere Mal wahre Hingucker und wurden vom Publikum mit Lachsalven und Beifallsstürmen honoriert.

Kai Kästner, Sebastian Fell und der Neueinsteiger Matthias Klopf waren diesmal auch musikalisch zu erleben. Die Ehefrauen und Geschäftsdamen Ramona Fell und Melanie Weiß durften zuerst die Arbeit an ihre männlichen Models delegieren, mussten dann aber schließlich selber als Holland-Käse-Antje und Gartenfräulein ran. Yvonne Kühl brachte als designierte Schwiegermutter immer wieder Tarock-Karten auf den Tisch, um so an den wahren Vater ihrer Stieftochter zu gelangen. So kam es schließlich, dass der wirkliche Erzeuger genau zwölf Stunden nach der Eheschließung einfach tot umfallen sollte.

Für das Brautpaar (Verena Beiersdorfer und Helmut Schad) war es keine wirklich schöne und romantische Hochzeitsnacht, denn alle Betroffenen fanden sich pünktlich im Schlafzimmer der beiden Jungvermählten ein, um dieser bedeutungsvollen Stunde beizuwohnen.

Für skurrile Szenen und neue Ideen war Detlef zuständig. Dieser war vom anderen Ufer, aber dennoch nicht aus dem Nachbarort. Wer ihn privat nicht kennt, könnte glatt meinen, dass Ralf Baum wirklich seines Gleichen zu getan ist, so echt wirkten seine Handbewegungen und Hüftschwünge im schneeweißen Stoffhöschen und Hawaii-Hemd.

Regie führten in diesem Jahr die "Altgedienten" Theaterspieler Elke Weis und Walter Ortlauf.

Von unserem Mitarbeiter Ralf Seidling

[-= zurück zur Presseseite =-]